ärzteversorgung.net     

                 
Fon 0821/523186 Kontakt

Das gibt's nur hier! Machen Sie Nägel mit Köpfen!
In der Testphase jetzt noch kostenlos: Überprüfen Sie das   
Angebot ihres Versicherungsberaters.
Hier klicken: Der  Morgen & Morgen Vergleich, der   
schlechte Angebote entlarvt
!

Versicherungsmakler Thomas Großhauser
berät Sie via Webkonferenz

Lassen sie sich unter
0821/52 31 86
die Sitzungsnummer mitteilen!

Berufsunfähigkeit

Versorgung des Arztes  bei
Berufsunfähigkeit.

Checkliste BU-Versicherung

Die Soziale Pflegeversicherung (PV) http://www.pflegetagegeldversicherung.com in Deutschland ist der jüngste eigenständige Zweig der Sozialversicherung. Er wurde mit Wirkung zum 1. Januar 1995 durch Verabschiedung des Elften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XI)[1] als Pflichtversicherung eingeführt und bildet - neben gesetzlicher Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung - die „fünfte Säule" der Sozialversicherungen. Zur Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit hat die Soziale Pflegeversicherung die Aufgabe, Hilfen für Pflegebedürftige zu leisten, die wegen der Schwere ihrer Pflegebedürftigkeit auf solidarische Unterstützung angewiesen sind.
Die Hilfen werden im Einzelfall je nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit gewährt durch Zahlung eines Pflegegeldes bei ehrenamtlicher Pflege oder durch Übernahme der Pflegekosten bei professioneller ambulanter oder (teil-)stationärer Pflege. Auch die Kosten für Pflegehilfsmittel und wohnumfeldverbessernde Maßnahmen können übernommen werden. Schließlich werden Leistungen an ehrenamtlich Pflegende erbracht. Die Kosten werden jeweils im Rahmen von Höchstsätzen ersetzt, also anders als bei der Krankenversicherung, die medizinisch notwendige Behandlungen regelmäßig voll abdeckt. Die Pflegeversicherung ist mithin keine Vollversicherung.
Träger der Pflegeversicherung sind die Pflegekassen, die bei den gesetzlichen Krankenkassen errichtet wurden, ihre Aufgaben jedoch in eigener Verantwortung als rechtsfähige K
örperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung wahrnehmen. Alle gesetzlich krankenversicherten Personen sind von Gesetzes wegen in der sozialen Pflegeversicherung versichert (§ 20 SGB XI). Alle Vollversicherten einer privaten Krankenversicherung, die deutschem Recht unterliegt, müssen bei diesem Unternehmen zur Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit einen Versicherungsvertrag abschließen und aufrechterhalten (§ 23 SGB XI). Damit wurde erstmals die Versicherungspflicht für den gesamten nach deutschem Recht krankenversicherten Bevölkerungsteil eingeführt. Entlastet werden dadurch vor allem die von den Gemeinden getragene Sozialhilfe, aber auch Einzelpersonen und deren Familien, die in Pflegeheimen als „Selbstzahler" bis zur Einführung der Pflegeversicherung keine staatliche Unterstützung bei hohen Pflegekosten in Anspruch nehmen konnten.

Altersversorgung

Versorgung des Arztes im Alter

Die neue Altersversorgung für
Ärzte undFreiberufler
Rürup- oder Basisrente

Rürup-Rente

Was ist neu seit 2005?
Sonderausgabenabzug

Privatrente

Kapitalversicherungen

Glossar Pflichtversorgung

Versorgungswerk oder Rürup-Rente (Basis-Rente)???

kostenlose Vorsorgerechner
Berechnen Sie selbst:
Rürup Günstigerprüfung
Steuer auf Pension
Steuer auf Privatrenten
Steuer auf Bfa-Renten
Ersparnis Steuerreform
Sonderausgabenrechner

Haftungsausschluss

Impressum

Pflegeversicherung

geförderte Pflegeversicherung Pflege Bahr


Bedingungen BU-Versicherung S. 1

Bedingungen BU-Versicherung S. 2

Vergleich vergleichen Versicherungsvergleich